a-m
hypnosis-2683582__340

Reiki

Der Begriff Reiki stammt von den japanischen Worten rei (steht für Licht, also lose und unerschöpfliche Energie) und ki (steht für Energiefluss oder auch Lebenskraft). Reiki bezeichnet dabei sowohl die Behandlungsform selbst als auch die Energie, die der erhofften Wirkung zugrunde liegt. Angestrebt wird damit Heilung von Krankheiten, aber auch eine verbesserte Vorbeugung und allgemeines Wohlbefinden. Die therapeutische „Energiearbeit“ erfolgt entweder direkt durch ein Auflegen der Hände, mit Hilfe symbolischer „mentaler Arbeit“ oder mit dem Intonieren von Mantren (kurze, formelhafte Wortfolge)

Auf den Punkt gebracht: Reiki ist ein Prozess, der Sie dabei unterstützt, sich selbst zu helfen.
Es ist mittlerweile wissenschaftlich belegt, das aus unseren Händen natürliche Lebensenergie schmerzlindernd, beruhigend und heilsam wirkt. Ein Mensch, dessen Körper ausreichend und harmonisch von Lebensenergie durchströmt wird, ist körperlich, emotional und geistig bester Gesundheit.

Es lehrt uns die Liebe zu uns selbst:
 

"Denn wer nicht fähig ist, sich SELBST zu LIEBEN,
der kann auch keinen ANDEREN LIEBEN"

Wie wirkt Reiki?

Als erstes Ziel von Reiki wird eine ganzheitliche körperliche und seelische Heilung angegeben. Bei der Anwendung von Reiki wird durch den Praktizierenden eine „Verbindung" zwischen einer angenommenen „universellen Energie" und dem Empfangenden hergestellt. Nicht der Praktizierende gebe Reiki, er stelle sich als Kanal zur Verfügung. Reiki soll beim Empfänger ganz von alleine dorthin fließen, wo es benötigt werde. Es verhilft dem Empfangenden zu einer tiefen Entspannung, stärkt die Selbstheilungskräfte des Körpers und hilft eine Krankheit schneller zu überwinden.

Als Unterschied zu anderen sog. „Energiemethoden" muss hervorgehoben werden, dass Reiki von Disharmonie automatisch angezogen wird, dass es unabhängig von Glauben oder geistigen Fähigkeiten wirkt, dass es keine Diagnose erfordert, dass es nicht manipulativ eingesetzt werden kann und dass es nach den Einweihungen ohne Training ein Leben lang verfügbar ist.

Reiki be/wirkt auf körperliche Ebene:

        • schmerzlindernd, durchblutungsfördernd
        • entgiftend, entschlackend, entkrampfend
        • wohltuend wärmend
        • bessere Wundheilung, gesundheitsfördernd

auf der emotionale Ebene:

        • Entspannung
        • Vertrauen
        • Lebensfreude
        • Ausgeglichenheit
        • fördert die Qualität von Liebe und Mitgefühl

auf der mentalen Ebene

        • befreit von Alltagsstress
        • bessere Lernfähigkeit
        • positives Denken

Reiki ist auch sehr erfolgreich bei Kindern zur Unterstützung der Lernfähigkeit und Ausgeglichenheit anwendbar.

Die Reiki Anwendung

Reiki wird über die Hand-Chakren weitergeleitet und wird auch erfolgreich bei Tieren und Pflanzen angewendet. Jeder hat es in sich und kann diese leicht erlernbare Methode in einem Wochenend-Seminar für sich entdecken.

Die Reiki Grade

Traditionell gibt es im Reiki drei Grade, die nachfolgend beschrieben werden. Mittlerweile haben sich allerdings auch Schulen entwickelt, die diese weiter aufgeteilt oder mit anderen Systemen vermischt haben. Bei Abänderungen des Systems kann man möglicherweise nicht mehr von Reiki sprechen. Mikao Usui selbst hat sein Reiki-System als in sich geschlossen und vollständig bezeichnet.

Mit Ausnahme der Meisterausbildung werden die verschiedenen Reikigrade gewöhnlich in Wochenendseminaren unterrichtet.

Der erste Grad

Der wesentliche Teil des ersten Grades sind traditionell vier Einweihungen, mit denen dem Studenten Reiki sofort und für das ganze Leben zur Verfügung steht. Dieser kann dann sich selbst sowie andere Menschen, Tiere und Pflanzen über seine Hände direkt mit Reiki behandeln. Für die tägliche Selbstbehandlung (empfohlen) wird eine bestimmte Abfolge von Handpositionen gelehrt. Des Weiteren werden bei der ersten Initiationsstufe die Geschichte des Reiki erzählt und die sogenannten fünf Lebensregeln weitergegeben.

Der zweite Grad

Beim zweiten Grad bekommt der Student drei weitere Einweihungen und lernt die drei Reikisymbole (Kraftsymbol, Mentalsymbol, Verbindungssymbol) kennen. Damit ist es ermöglicht, jedes beliebige Energiefeld über Zeit und Raum hinweg mit Reiki zu behandeln, z. B. Konzepte, die Wirkung vergangener Ereignisse oder einen Menschen an einem entfernten Ort. Ein Student wird damit kein besserer Praktizierender, sondern verfügt lediglich über mehr Anwendungsmöglichkeiten. Die tägliche Selbstbehandlung wird auf allen Stufen als Grundstein zur persönlichen Weiterentwicklung angesehen. Eine wichtige Voraussetzung fr den 2. Grad ist deshalb auch eine längere Praxis mit dem 1. Grad.

Der dritte Grad - Meistergrad

Der Dritte Grad wird heute oft in zwei Teile unterteilt (die Meistereinweihung fr das persönliche Wachstum und die Ausbildung zum Lehrer), ursprünglich handelte es sich nur um einen Grad. Der Meister-/Lehrergrad befähigt dazu, andere Menschen in Reiki zu initiieren und Reiki zu unterrichten. Die Ausbildung zum Lehrer nimmt gewöhnlich ein bis zwei Jahre in Anspruch, um angemessene didaktische Fähigkeiten zu entwickeln und in die Aufgabe der Reiki- Meisterschaft hineinzuwachsen.

.....Zurück